Sie sind hier: Unser Ortsverein / Jahresbericht / 2013

Jahresbericht 2013

 Ortsverein Bad Berleburg e.V.

 

 

Der Ortsverein Bad Berleburg besteht aus einer Aktivengemeinschaft, dem Jugendrotkreuz, der Alterskameradschaft, den Gymnastikgruppen und den Seniorengruppen in Bad Berleburg und Arfeld.

 

Der Vorstand des Ortsvereins traf sich  5 mal zu Sitzungen um die Geschicke des Ortsvereins zu leiten.

 

Der Landesverband Westfalen-Lippe führt seit Ende 2013 eine Flüchtlingsunterkunft, hier wurde von der 2. Einsatzeinheit die Ersteinrichtung übernommen. Wir nehmen des weiteren mit zwei Personen an dem regelmäßig stattfindenden runden Tisch teil und wir verwalten Kleider- und Sachspenden.

 

Der Außenanstrich der Fassade wurde in Auftrag gegeben, dies wäre ehrenamtlich nicht zu leisten gewesen.

Eine erneute Mitgliedergewinnungsaktion brachte uns ca. 200 neue passive Mitglieder. Leider deckt das nur den Verlust der ausgetretenen Mitglieder ab.

Wir beteiligten uns an der Aktion: „Kein kalter Kaffee“, bei der wir auf dem Marktplatz  die Passanten zu einem Kaffee – natürlich heißem- einluden, um den 150. Geburtstag des Roten Kreuzes zu feiern.

 

Die Gemeinschaft traf sich zu 33 Dienst- und Ausbildungsabenden. 36 Sanitätsdienste wurden durchgeführt; Weihnachtszeitreise, Sommernachtsparty, Schützenfest Berleburg und diverse Sportveranstaltungen.

Wie oben schon erwähnt rückten wir mit der 2. Einsatzeinheit aus, um die Flüchtlingsunterkunft am Spielacker mit Mobiliar auszustatten. An zwei Tagen bauten wir Etagenbetten und Tische und Stühle auf.

Ein weiteres großes Ereignis war der an zwei Tagen stattfindende Südwestfalentag, hier stellten wir einen Infostand, den unsere Vorstandsmitglieder besetzten und wir übernahmen den Sanitätswachdienst an drei unterschiedlichen Orten im Stadtgebiet, dies gelang uns nur mit der Unterstützung der Kameraden aus Erndtebrück, Bad Laasphe und aus dem Siegerland. Außerdem verpflegten wir alle ehrenamtlichen Helfer, nicht nur unsere, sondern auch der Stadt, des THW, der Feuerwehr und der Polizei. An den zwei Abenden ging unser Sanitätswachdienst weiter bei den Veranstaltungen auf dem Schloßhof. Somit waren die meisten unserer ehrenamtlichen Helfer, allen voran unser Gemeinschaftarzt Dr. Hoyer, von morgens bis spät in die Nacht an beiden Tagen im Einsatz.

Das Jugendrotkreuz traf sich mit seinen  6-10 Kindern im Alter von 10 bis 15 Jahren 33 Mal immer Freitags von 17:30-19:00 Uhr. Auf dem Stundenplan standen: Realistische Notfalldarstellung und Erste Hilfe, die Kinder haben zusammen ‚Pizza gebacken. Wir führten auf der Hörre eine Schneewanderung mit dem Akia durch. Auf dem Kinderflohmarkt der Stadtjugendpflege hatte das JRK einen eigenen Flohmarktstand und übernahm die Verköstigung der Besucher und kleinen Standbesitzer. An den Ferienspielen nahmen wir außerdem mit unserem neu gestalteten Aktionstag teil, der diesmal in der Unterkunft stattfand, 15 Ferienkinder bauten mit uns ein Zelt auf, versuchten sich in Erster Hilfe und Realistischer Unfalldarstellung.

Gemeinsame Dienste mit den Erwachsenen konnten bei den Blutspendeterminen und bei Kultur pur auf dem Giller durchgeführt werden.

Im Jahr 2013 gingen wir einmal in die Flüchtlingsunterkunft am Spielacker und spielten mit den dort untergebrachten Kindern.

 

Zwei Kleidersammlungen wurden durchgeführt, wo in Bad Berleburg und seinen Ortsteilen die bereitgestellten Säcke eingesammelt und in den bereitgestellten LKW verladen wurden.

 

      

Im Jahr 2013 betreuten wir 1724 Blutspender  an  16 Terminen; das sind 200 Spender weniger als im Jahr 2012.

 

 

Die Kleiderkammer war im Jahr 2013 an jedem ersten Mittwoch im Monat von 17:00-18:00 geöffnet. Mehrere Tonnen Kleiderspenden wurden sortiert um die Kleiderkammer der Flüchtlingsunterkunft am Spielacker zu bestücken.

 

 

Die 3 Gymnastikgruppen um Frau Völkel treffen sich jeweils für eine Stunde Montags und Donnerstags. Insgesamt „turnen“ hier 41 Senioren im Alter von 60-90 Jahren. Neben gymnastischen Übungen mit verschiedenen Handgeräten, z.B. Bälle, Stäbe, Tücher, werden auch leichte Volkstänze vermittelt. Dies alles dient dazu Freude an der Bewegung zu wecken und die Fitness und das Körperbewußsein zu stärken. Jede Gruppe für sich unternimmt jedes Jahr eine Wanderung mit Einkehr und zum Abschluss des Jahres treffen sich alle Gruppen zur gemeinsamen Weihnachstfeier.

 

 

Im Laufe des Jahres unternahmen 55-60 Senioren ab 70 Jahren sechs Nachmittagsfahrten im Umkreis von Sauerland und Hessen. Begleitet wurden sie von Frau Hartmann, Frau Hundt, Frau Rimkus, Frau Meesmann und Frau Wiebelhaus.

Im Dezember fand wie in jedem Jahr die Weihnachtsfeier auf Schloss Berleburg statt. Der Nikolaus kam und die Musikschule sorgte für Kurzweil.

 

Die Alterskameradschaft trifft sich mit seinen altgedienten Kameraden jeden ersten Freitag im Monat. 7 Kameraden von 66 bis 82 Jahren schwelgen nicht nur in Erinnerungen, sondern besprechen auch aktuelle Themen rund um das Rote Kreuz und wenn unsere Hilfe bei Diensten und Aktionen gebraucht wird, dann stehen wir immer noch bereit.