Sie sind hier: Unser Ortsverein / Jahresbericht / 2015

Jahresbericht 2015

Der Ortsverein Bad Berleburg besteht aus einer Aktivengemeinschaft, dem Jugendrotkreuz, der Alterskameradschaft, den Gymnastikgruppen und den Seniorengruppen in Bad Berleburg und Arfeld.

 

Der Vorstand des Ortsvereins traf sich  5 mal zu Sitzungen um die Geschicke des Ortsvereins zu leiten.

Direkt in der ersten Sitzung beschäftigten uns die Themen, die uns von der Mitgliederversammlung mitgegeben worden waren.

Dem Vorschlag mit einem Anbieterwechsel Strom- und Gaskosten zu sparen wurde nachgegangen. Hier sind wir zu dem Ergebnis gelangt, daß sich ein Anbieterwechsel in unserem Fall nicht vorteilhaft auf die Kosten auswirkt.

Schon Anfang des Jahres 2015 baten Frau Dr. Baum und Herr Völker darum, daß man für ihre Posten Nachfolger suchen möge, dieses Thema hat uns eineinhalb Jahre beschäftigt.

Wir veranstalteten einen Tag der offenen Tür, an dem sich alle Untergliederungen und die Tafel beteiligten. Hilfe erhielten wir dafür vom DRK Ortsverein Niederschelden, die für uns die Erbsensuppe kochten; diese war so schnell leer, daß unsere eigenen Helfer keine Gelegenheit mehr bekamen selbst davon zu kosten. Aber wir haben selbst ja einen „unschlagbaren“ Verpflegungstrupp, der dann die Verköstigung unserer Helfer übernahm.

Auch die Tafel kam mit dem Waffeln backen kaum hinterher.

Somit kann man sagen, daß dies eine erfolgreiche Veranstaltung war.

 

Die Gemeinschaft traf sich zu 32 Dienst- und Ausbildungsabenden, diese finden zum Teil gemeinsam mit den Aktiven des DRK aus Erndtebrück statt.  32 Dienste wurden durchgeführt; Weihnachtszeitreise, Sommernachtsparty, Schützenfest Berleburg und diverse Sport-  und Großveranstaltungen. Des weiteren werden Stunden geleistet bei den Blutspendeterminen, in der Kleiderkammer, in der Jugendarbeit, aber auch die jährliche Kranzniederlegung am Ehrenmahl zum Volkstrauertag gehört dazu.

Der Verpflegungstrupp im Speziellen war bei der Veranstaltung Run to the Hillz in Schameder und bei einer Eisenbahntunneleröffnung im Hessen im Einsatz. Bei beiden Veranstaltungen mussten mehrere Tausend Portionen Essen zubereitet werden.

Im Rahmen der Flüchtlingshilfe wurden wir nach Hagen und nach Bad Laasphe gerufen, dort versuchten wir, in Zusammenarbeit mit den anderen Helfern, die jeweiligen Unterkünfte so aufzubauen  das ein bewohnen erst möglich war. In Bad Laasphe regelten wir die Versorgung mit Gütern des täglichen Bedarfs und Kleidung. Des weiteren besetzten wir, vor allem in der Nachtschicht, die Sanitätsstation in der Unterkunft.

Während wir die „normalen“ Dienste alle ehrenamtlich in unserer Freizeit leisten, sind wir bei der Flüchtlingshilfe auf die Hilfe unserer Arbeitgeber angewiesen, die uns freistellen, da diese Einsätze über mehrere Tage oder Wochen laufen.  Hierfür nochmal herzlichen Dank.

Aber bei allen Einsätzen gilt, daß der einzelne Helfer keinerlei Geldzuwendungen erhält. Aber für Verpflegung ist gesorgt. Die eingenommen Geldbeträge decken die Kosten für Fahrzeuge, Ausbildung, Bekleidung und Material.

 

Das Jugendrotkreuz trifft  sich mit seinen immer Donnerstags von 17:00-18:30 Uhr. Im Jahr 2015 fand die Neuwahl der Gruppenleiter und der Ortsvereinsleitung statt. Fortan wird das JRK von Tim Wied im Vorstand vertreten und Sonja Fuchs und Catharina Althaus sind die neuen Gruppenleiter. Bei diversen Großveranstaltungen im Stadtgebiet, hier besonders in Zusammenarbeit mit der Stadtjugendpflege waren wir unter anderem mit Kinderschminken aktiv. Der JRK Raum wurde in Eigenleistung renoviert. Bei den Blutspendeterminen, Kleidersammlungen und Kultur pur ergänzen Jugendrotkreuzler das Team der Erwachsenen. Die Jugendlichen und Kinder erhielten neue Kleidungsstücke, die sie während der Einsätze tragen können und sie als JRK ausweisen.

Die große Halloween Party mit Übernachtung war für alle der Höhepunkt des Jahres.

 

Zwei Kleidersammlungen wurden durchgeführt, wo in Bad Berleburg und seinen Ortsteilen die bereitgestellten Säcke eingesammelt und in den bereitgestellten LKW verladen wurden.

  

Im Jahr 2015 betreuten wir 1643  Blutspender  an  12 Terminen, jeweils 4 in Bad Berleburg, Schwarzenau und Aue. Hier sind wir neben den ehrenamtlichen Helfern auf die Mithilfe des JRK angewiesen. Des weiteren übernimmt die Verpflegung in allen drei Ortsteilen jeweils eine Gruppe Damen, die von uns liebevoll „Blutspendefrauen“ genannt werden.

 

Die Kleiderkammer war im Jahr 2015 an jedem ersten Mittwoch im Monat von 17:00-18:00 geöffnet.

 

Die 3 Gymnastikgruppen um Frau Völkel treffen sich jeweils für eine Stunde Montags und Donnerstags. Insgesamt „turnen“ hier32 Senioren. Zwei Frauengruppen und eine gemischte Gruppe.  In den Stunden geht es um Kräftigung, Stärkung und Dehnung der Gesamtmuskulatur. Jede Gruppe unternimmt einmal im Jahr eine Wanderung und zum  Abschluss des Jahres findet eine gemeinsame Weihnachtsfeier mit allen Gruppen statt.

 

Im Laufe des Jahres unternahmen 50-60 Senioren ab 70 Jahren fünf Nachmittagsfahrten im Umkreis von Sauerland , Hessen und Wittgenstein. Die begleitenden Damen nahmen an einem Erste Hilfe Kurs teil.

Im Dezember fand wie in jedem Jahr die Weihnachtsfeier auf Schloss Berleburg statt. Der Nikolaus kam und eine Musikgruppe  sorgte für Kurzweil.

Der Seniorentreff in Arfeld trifft sich jeden 1. Dienstag im Monat.

 

 

Die Alterskameradschaft trifft sich mit seinen altgedienten Kameraden jeden ersten Freitag im Monat um 20 Uhr.